Warten auf Dulcinea

Eine Produktion der KHM | Kurzspielfilm | 2017 | 23min | gefördert durch die Film- und Medienstiftung NRW
nach dem Roman Don Quijote de la Mancha von Miguel de Cervantes

INHALT
Der klassische Antiheld und Inbegriff keuscher, ritterlicher Liebe – Don Quijote – streift, unterstützt von einem weiblichen Sancho Panza, über schier endlose, kahle Stoppelfelder und sucht nach Dulcinea. Am Ende findet er sie oder fällt er selbst auf sein Spiel herein?

TEAM
Regie | Buch | Szenenbild Hannah Dörr
Kamera Stefan Eisenburger
Kostüm Jonathan Neves
Musik Johannes Barsewisch | Raffael Seyfried
Sounddesign | Mischung Armin Badde

In Dörrs Variante dieser tragikomischen Geschichte eines Scheiterns hat Quijote noch nicht einmal mehr ein Pferd (es
kommt ihm schon in der ersten Einstellung abhanden), noch gibt es Windmühlen, gegen die er in seiner Verblendung
Sturm laufen könnte. Alles konzentriert sich auf den Protagonisten und die Protagonistin und die komische Vergeblichkeit
ihres unermüdlichen Strebens ohne Ziel oder am Ziel vorbei: Eine Geschichte über die Suche nach einer Geschichte,
die ebenso offen ist wie der Raum, in dem sie sich entfaltet.
Auszug aus der Laudatio Förderpreis des Landes NRW für Künstlerinnen und Künstler 2016